Neues BW Journal erschienen!

Die aktuelle Bergwachtzeitschrift kann nachfolgend heruntergeladen werden…

BW Journal

Landes-Enquete zum Thema „Zukunft des freiwilligen Engagements in Einsatzorganisationen”

Ob Freiwillige Feuerwehr, Rotes Kreuz, Johanniter, Malteser, Bergrettung, Wasserrettung, Samariterbund, Grubenwehr, Österreichischer Rettungsdienst, Höhlenrettung, Bergwacht oder die Caritas:
Bei allen diesen Organisationen geht es um die Zukunft und Ausrichtung des Engagements der Ehrenamtlichen. Das Land Tirol lud VertreterInnen der Organisationen zum Erfahrungsaustausch und zu Impulsreferaten heute, Montag, ins Landhaus in Innsbruck … mehr

Viel Spaß für Groß und Klein beim Tag der offenen Tür am Landhausplatz

Bei herrlichem Wetter nutzten 1000ende Personen den Tag, um die verschiedenen Veranstaltungen in der Innsbrucker Innenstadt anlässlich des Nationalfeiertages zu besuchen! Zahlreiche Einsatzorganisationen, wie Polizei, Rettung, Feuerwehr, Bundesheer und viele andere stellten sich vor, und ihre Ausrüstung zur Schau.

Bergwacht war natürlich auch dabei

Auch am Stand der Tiroler Bergwacht tummelten sich … mehr

Tag der offenen Tür auf dem Landhausplatz

90 Jahre Tiroler Bergwacht “Zum Schutz der Natur”

„Danke für den Schutz der Natur und der Menschen am Berg“

LH Platter und LHStvin Felipe verliehen zehn Verdienstkreuze zum neunzigsten Jubiläum der Bergwacht

 

90 Jahre ist es her, dass Tirol als erstes österreichisches Bundesland mit der Bergwacht eine Einrichtung schuf, die den Schutz der Natur als Hauptzweck definiert hatte. Für die … mehr

Erreichbarkeit

Tiroler Bergwacht
Landesgeschäftsstelle
Brixner Straße 2/1.OG
A-6020 Innsbruck

Karte anzeigen

Parteienverkehr:
Montag 9-12 Uhr

Tel: +43 (0)512 583058 0
Fax: +43 (0)512 583058 20

verwaltung@tbw.gv.at

Wussten Sie, dass…

- ca. 1300 Bergwächter ihren Dienst in einer der 99 über das gesamte Landes- gebiet verteilten Einsatz- stellen leisten?

- rund 50 Frauen Mitglieder der Bergwacht sind?

- Bergwächter im Dienst als Beamte anzusehen sind?

- der Finanzbedarf der Tiroler Bergwacht durch Zu- wendungen des Landes, der Gemeinden sowie durch Spenden gedeckt wird?