Der Biber in Tirol

Vergangene Woche war Frau LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe mit dem Bezirkshauptmann von Kufstein, Dr. jur. Christoph Platzgummer, im Bezirk Kufstein in Sachen Biber unterwegs. Begleitet vom Biberbeauftragten des Bezirks Kufstein, Wilfried Nairz und des Bezirksleiters der Tiroler Bergwacht, Zvonko Karadakic, wurden die Auswirkungen der Biberpopulation beim Walchsee erörtert.  Seitens der Bezirkshauptmannschaft wurde auf die gute Zusammenarbeit der Bezirksverwaltungsbehörde mit der Tiroler Bergwacht im Bezirk Kufstein hingewiesen.

 

Um 1990 war der Biber in seine frühere Heimat Tirol zurückgekehrt und es entstanden kleine Kolonien entlang der Innauen bei Kufstein, von wo aus sich der Biber mittlerweile an fast allen größeren Flüssen und Bächen der Großache und ihrer Nebenflüsse verbreitet hat. Dennoch gilt er immer noch als gefährdet.  

 

Erreichbarkeit

Tiroler Bergwacht
Landesgeschäftsstelle
Brixner Straße 2/1.OG
A-6020 Innsbruck

Karte anzeigen

Parteienverkehr:
Montag 9-12 Uhr

Tel: +43 (0)664 60 255 100

verwaltung@tbw.gv.at

Wussten Sie, dass…

– ca. 1100 Bergwächter ihren Dienst in einer der 99 über das gesamte Landes- gebiet verteilten Einsatz- stellen leisten?

– rund 50 Frauen Mitglieder der Bergwacht sind?

– Bergwächter im Dienst als Beamte anzusehen sind?

– der Finanzbedarf der Tiroler Bergwacht durch Zu- wendungen des Landes, der Gemeinden sowie durch Spenden gedeckt wird?